Category Archives for Strategie

Der Mythos der Sicherheit

"Es gibt keine Sicherheit im Leben. Es gibt nur Gelegenheiten."
Douglas MacArthur

Sicherheit als Unternehmerin ist eine Illusion.
Egal an welchem Punkt du stehst.
Von einer auf die andere Minute kann etwas scheinbar Sicheres wegbrechen.
Durch unser Zutun.
Aber auch ganz einfach und schnell durch äußere Umstände.
Durch höhere Instanzen.

Jede, die sich auf den Weg ins Unternehmertum macht, sollte sich dem Folgenden bewusst sein:

Du wirst scheitern.
An irgendeinem Punkt.
Mit irgendetwas.
Mit etwas Großem.
Und mit etwas Kleinem.
Vielleicht einmal. Vermutlich mehrfach.
Aber es wird passieren.

Denn: Nichts ist sicher!

Wer also Angst vorm Scheitern hat, der ist nicht für das Unternehmertum oder für die Selbstständigkeit gemacht.

Wer scheitern umgehen möchte oder vollständige Sicherheit sucht ist Bürokraft statt Unternehmerin.

Und doch sehnen wir Menschen uns so sehr nach dieser Sicherheit.
Auf allen Gebieten des Lebens.

Aber es gibt sie einfach nicht.

Weder persönlich oder partnerschaftlich.
Noch gesundheitlich oder finanziell.
Und schon gar nicht im Business.

Sicherheit ist ein Phantom - eine Erfindung der menschlichen Vorstellungskraft.
Eine Vorstellung, die uns mürbe machen kann.

Es lohnt sich, sie über Bord zu werfen und Frieden damit zu machen.

Es gibt jedoch etwas, dass dir als Unternehmerin sicher ist.

Diese Sicherheit ist deine Fähigkeit zu produzieren.

Und zwar Inhalte deines Themengebiets.

Inhalte, die andere bewegen und dafür sorgen, dass du quasi aus dem Nichts Möglichkeiten schaffst und von ihnen Leben kannst.

Eine gigantische, machtvolle Fähigkeit, in die du all deine Energie stecken solltest.
Die du stetig ausbauen, verfeinern und vor allem, in die du regelmäßig investieren solltest. Zeitlich und monetär.

Für mich liegt diese Fähigkeit im Marketing.
Vor allem über das geschriebene und gesprochene Wort.
Daran arbeite ich stetig.

Was ist deine Fähigkeit?

Wenn du sie kennst, pflegst und hegst sowie ausbaust, dann kannst du zu jeder Zeit Inhalte produzieren, die andere sehen und dementsprechend davon leben.

Die Fähigkeit zu produzieren.
Das ist das einzige, was uns heute und auch in Zukunft sicher ist.

Alles andere, was wir um uns herum sehen, was wir erleben, an Dingen ansammeln, in das wir investieren oder Vertrauen geben, kann im Handumdrehen verschwinden.

In der Zukunft wird sich niemand in sicheren Systemen wähnen oder bewegen können.
Sichere Systeme sind vom Aussterben bedroht.

Für mich ist das mittlerweile ok. Und für dich hoffentlich auch.
Warum, fragst du? Weil du somit deinem Ziel der echten Freiheit sehr viel näherkommst.

Ich wiederhole mich. Bin mir jedoch sicher, dass es an dieser Stelle hilfreich ist.

Die Formel für deine Sicherheit lautet:
Erkenne deine Fähigkeiten, baue sie stetig aus, vertraue auf dich und mache dir die große Fähigkeit des Produzierens zu Nutze.

Auf deinen Erfolg.
Wiebke

Das einfache Prinzip für mehr Erfolg, Zeit und Glück

 

Innovation an den richtigen Stellen ist ausschlaggebend.

Gleichzeitig ist diese Zutat weise und in Maßen einzusetzen.
Manchmal sind wir besser daran, die Finger davon zu lassen.

So auch oft im Marketing.

Viele Unternehmerinnen möchten hier gerne das Rad neu erfinden.
Das ist aber nicht notwendig.

In vielen Fällen ist es sogar gefährlich. Fürs Geschäft.

Eine typische Gesprächssituation dazu, die ich immer mal wieder anführe, läuft in etwa so ab:

Unternehmerin: „Wow! Der Launch lief wirklich spitzenmäßig.
Lass uns den nächsten planen.
Wie können wir es diesmal angehen?
Welche neue Kampagne schlägst du vor?“

Ich: „Warum eine neue Kampagne?“

Unternehmerin: „Wir können doch nicht das Gleiche nochmal machen.“

Ich: „Wieso nicht? Wenn es so funktioniert hat.“

Unternehmerin: „Hmmmm…“

Wenn etwas für gut befunden wurde.
Es auf dem Markt ankommt.
Und du Erfolge verbuchst, dann heißt die Devise: Ausbauen und in die Tiefe gehen.

Konzentriere dich jetzt auf das, was funktioniert.
Optimiere und verfeinere. Und mach dann mehr davon.

Nichts Neues.

Hier ein Zitat von Timothy Ferriss:

„Es ist nicht nur möglich, mit weniger mehr zu erreichen, es ist sogar eine Voraussetzung dafür.“

Jeder will mehr Zeit, Lebensqualität… und gleichzeitig mehr Geld.

Das ist möglich.

Und zwar folgendermaßen:
Mach einige wenige Dinge, die funktionieren, richtig gut.
Statt viele Sachen, die nicht funktionieren, halb gut.

Geh tiefer.
Nicht in die Breite.

So verlockend es da draußen auch glänzen mag.

Sei diszipliniert. Und der Erfolg wird sich zeigen.

Diese „Weisheit“ beruht auf einer einfachen Regel:
Der 80/20-Regel von Vilfredo Pareto.

Sie besagt, dass 80 Prozent deiner Resultate von 20 Prozent deines Aufwandes kommen.

Und jetzt Achtung! Die verbleibenden 20% der Ergebnisse, erfordern mit 80% des Gesamtaufwandes die quantitativ meiste Arbeit.

Das bedeutet:
Ganze 80% dessen, was du gerade tust, kostet dich vermutlich momentan all deine Kraft… und produziert wahrscheinlich auch deine Sorgen. Twittern ❤︎

Du willst mehr Erfolg und mehr Zeit?
Dann wende diese Regel immer und überall an.

Privat und geschäftlich.
Wenn du in jeder Situation deines Lebens diese Regel erkennst, kannst du viele Probleme lösen. Ganz nach dem Motto: Kleine Ursache. Große Wirkung.

Das Pareto-Prinzip kann auf alles angewandt werden.

Wieviel Prozent deiner Kleidung, die du besitzt, trägst du wirklich?
Ich vermute, es sind circa 20 Prozent.
Die anderen 80 Prozent hängen nur im Schrank.

Auf deine Produktivität bezogen:
80 Prozent deiner Produktivität kommt von 20 Prozent der Tätigkeiten auf deiner To-do Liste.

Und jetzt geschäftlich:

80% deiner Einnahmen kommen von circa 20% deiner Kunden.

Wenn du 10 Verkäufer im Team hast, dann sind es vermutlich 2 davon, die 80% der Verkäufe generieren. Die anderen sorgen für die übrigen 20%.

80% deines Verkaufsvolumens kommen von circa 20% deiner Programme. Hast du also 5 Programme, dann wird eines davon den meisten Umsatz generieren.

Usw.

Das bedeutet: Wenn wir wachsen, oder einfach nur mehr Zeit haben wollen, müssen wir genau hinschauen.
Was funktioniert.
Und was nicht funktioniert.

Und dann handeln.

Was sind diese 20 Prozent?
Das gilt es herauszufinden.
Am besten mit Stift und Zettel.

Auf jedem Gebiet in deinem Unternehmen.
Zwei Fragen gebe ich uns hier und heute an die Hand, denn sie erweisen sich immer und immer wieder als besonders hilfreich:

1. Welche 20% deiner Kunden bringen dir 80% deines Geldes?
Sobald du das weißt, frage dich, wie du mehr dieser Kunden bekommst.

2. Über welche Marketingaktivität beziehst du die meisten Kunden?
Welche Maßnahmen funktionieren bei dir am besten?

Sobald du dies beantwortet hast, heißt es nur noch:
Ausbauen und in die Tiefe gehen.

Hör aber an dieser Stelle nicht auf. Sondern geh weiter.

Wo kannst du die Regel noch für deinen Erfolg nutzen?
Beantworte dir diese Frage und dein Wachstum ist unausweichlich.

Viel Erfolg.
Wiebke

Solltest du dich auf Umfrage-Ergebnisse verlassen?

Solltest du dich auf Umfrage-Ergebnisse verlassen?

Meine persönliche Kurzantwort dazu lautet: Niemals ausschließlich.

Mit wie vielen Personen hast du in der Vergangenheit gesprochen, die dir gesagt haben, dass es wunderbar wäre, wenn du Produkt X oder Y hättest? Es einschlagen würde wie eine Bombe. Sie ganz vielen Leuten davon erzählen und es selber definitiv und zu 100 Prozent buchen würden.

Meine Vermutung ist: Mit einigen.
Und meine Vermutung ist auch, dass genau diese Personen eben dieses, auf Umfragen aufgebaute und erstellte, Produkt nicht gekauft haben.

Ich mag Menschen. Sie faszinieren mich. Deswegen schaue ich sie mir auch genau an. Mich eingeschlossen.
Mich interessiert, was in unseren Köpfen vorgeht. Warum wir etwas tun und warum nicht.

Ich schaue mir den Markt an. Und höre genau hin. Was Leute sagen und was sie sich wünschen.
Was ich jedoch nicht tue, ist mein Produkt ausschließlich aufgrund von Ergebnissen einer Umfrage aufzubauen.
Das war schon immer so.

Ich muss da an das Zitat von Henry Ford denken:
„Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt schnellere Pferde.“

Du kannst Umfragen machen. Hör jedoch genau hin und bilde dir dein eigenes Urteil. Und vor allem geh nach deiner Umfrageauswertung noch viel tiefer.

Ich stelle mir dazu unter anderem folgende zwei Fragen:

1. Warum will mein Gegenüber das, was sie oder er mir genannt hat? Was ist das gewünschte Ziel aufgrund ihrer oder seiner Antwort?

2. Was für ein Produkt benötigt es wirklich zum Erreichen dieses Wunsches?

Den Zukunftsmarkt beziehe ich beim Beantworten dieser Fragen gedanklich zu jeder Zeit mit ein.

Als Unternehmerin bist du eine Visionärin - eine Visionärin, die mit einem Bein in der Gegenwart und mit einem Bein in der Zukunft steht.
Zu oft wird dir gesagt, dass du Umfragen gestalten sollst, nur das würde dir die wahre Lösung bringen.
Ich sehe das anders. Zudem kenne ich niemanden, der dadurch richtig große Erfolge verbucht hat. Innovative Produkte zu erstellen, ist damit meines Erachtens nach gar nicht möglich. Wer so arbeitet, erstellt in den meisten Fällen mittelmäßige Produkte. Produkte, die die Mehrheit schon anbietet.

Sich Feedback einzuholen ist an einigen Stellen sinnvoll. Das ist ja klar. Vor allem - und das ist ganz wichtig - von den richtigen Menschen.
Grundsätzlich jedoch solltest du dich niemals auf Daten und Zahlen verlassen, denn die Menschen deiner Zielgruppe - egal auf welchem Gebiet du tätig bist - wissen in den meisten Fällen nicht, was sie wollen und brauchen Zeit bevor sie es sehen und fühlen.

Als Bob Iger, Manager und CEO des Disney Konzerns, Filme mit weiblichen Hauptrollen, wie z.B. Captain Marvel, produzieren wollte, hat jegliche Umfrage, jegliche Analyse dagegen geschrien. Der gesamte Vorstand war dagegen.
Es gibt jedoch einen Grund, weswegen Bob 66 MIO im Jahr verdient - erst beobachtet und fühlt er Menschen, dann ist er mutig und vertraut seinem Instinkt. Sein Selbstvertrauen ist unerschütterlich.

Wenn du also als Vorreiterin den dynamischen Zukunftsmarkt mitkreieren möchtest, dann präsentiere deinen Kunden etwas bevor sie wissen, dass sie es wollen.

Auf deinen Erfolg,
Wiebke

Planen ist nur für kluge Leute

"Es gibt nichts Sinnloseres, als etwas effizient zu tun, was gar nicht getan werden müsste."
Ein Zitat von Peter Drucker, Pionier des modernen Managements.

Das Zitat verdeutlicht den Alltag vieler Unternehmerinnen.
Unternehmerinnen, die ohne Strategie und ohne Plan arbeiten.
Teilweise jahrelang.
Die Spaghetti an die Wand schmeißen… und hoffen, dass etwas kleben bleibt.

Dabei bedeutet Strategie in erster Linie lediglich einmal genau hinzuschauen.
Zu definieren, was du erreichen möchtest.
Und dann zu entscheiden, was du zum Erreichen tust und was du - ganz wichtig - nicht tust.

Timothy Ferriss sagt dazu:
"Beschäftigt zu sein wird meistens als Deckmäntelchen verwendet, um die wenigen wichtigen, aber unangenehmen Handlungen zu vermeiden."

Und eine der unangenehmsten Tätigkeiten einiger Menschen ist es,
genau hinzuschauen, zu denken und zu planen.
Vor allem, wenn das Resultat nicht sofort,
sondern erst in der Zukunft, die schneller als du gucken kannst in dein Leben tritt, sichtbar wird.

Übrigens:
Ich höre immer mal wieder, dass Planen als überbewertet, unfrei oder unweiblich gesehen wird.
Wie bitte?

Ich gehe davon aus, dass du als meine kluge Leserin den Erfolg willst.
Und der beginnt stets mit einem einfachen und klaren Marketingplan.

Ein simpler kurzer knackiger Marketingplan sorgt dafür, dass alles im Kontext steht.
Es ist das, was du benötigst, um in den nächsten Monaten genau zu wissen,
was du erreichen möchtest
und was du dafür tun und lassen solltest.

Vielleicht magst du den letzten Satz nochmal lesen.

Es ist bekannt, dass einer der größten Fehler, die im Unternehmertum begangen werden, der ist, keinen Marketingplan erstellt zu haben.
Das kommt dann wie ein Bumerang zurück, nur leider freust du dich darüber nicht.

Ein Marketingplan macht dich frei.
Frei für den Erfolg.
Und zudem frei von vielen Ängsten und Sorgen.
Frei von Hoffen und Bangen.
Es ist lohnenswert sich hierfür aktiv Zeit und Hilfe zu nehmen.

Professionelle Unternehmerinnen haben einen Plan.
Sie agieren nicht willkürlich.
Du agierst nicht willkürlich.

Und obwohl niemand dir den Erfolg durch einen Plan garantieren kann…
so kann ich dir versichern, dass er dramatisch deine Erfolgsaussichten steigert.
Denn Dinge, die konsequent geplant und erledigt werden, führen immer zu einem Ergebnis.

Du weißt genau, der Punkt an dem du gerade unternehmerisch stehst,
ist ganz klar das Resultat der Dinge,
die du in der Vergangenheit getan oder nicht getan hast.

Einige deiner durchgeführten Aktivitäten haben sich dir spontan als Möglichkeiten angeboten.
Andere wiederum bist du strukturiert angegangen.

Die meisten jedoch strukturieren und planen zu wenig.
Sie reagieren ständig auf Möglichkeiten - sobald sich eben eine solche bietet.

Der Punkt ist, Möglichkeiten werden sich dir dein Leben lang am laufenden Band präsentieren.
Und wenn du eine kluge Unternehmerin bist, dann ergreifst du nur jene,
die zu dem passen, was du erreichen möchtest.

Das wiederum setzt voraus, dass du vorher entschieden hast,
was du eigentlich erreichen möchtest.
Und genau dafür ist ein Plan.
Er ist unabdingbar für deinen Erfolg.
Wer keinen Plan hat ist sprichwörtlich ein Fähnlein im Winde.

Menschen die schlechte oder gar keine Pläne haben,
werden Opfer von Gurus, deren Lifestyle sie finanzieren.
Weil sie in Hoffnung investieren… anstatt einen Plan zu erstellen,
den sie implementieren und der ihnen einen Return on Investment (ROI) bietet.

Da draußen sind tausende von Menschen, die eine Veranstaltung nach der anderen besuchen und zwei Jahre später immer noch nichts erreicht haben.
Die ein Webinar nach dem anderen anschauen und einen Kurs nach dem anderen buchen.
Das frisst Lebensenergie.
Das Gehirn ist überladen mit all den Informationen.
Die meisten wissen nicht mal mehr wo sie überhaupt starten sollen.
Was ihnen fehlt ist der genaue Plan zur Implementierung.

Ich wünsche mir für dich, dass du in etwas investierst - zeitlich und finanziell - womit du etwas Nachhaltiges und für dich monetär Erfolgreiches schaffst.

Das kannst du mit einem einfachen und guten Marketingplan erreichen.
Wenn du dich zu 100% auf diesen konzentrierst.
Nicht nach links und nicht nach rechts schaust.
Dich einzig und allein auf deine niedergeschriebene und klar definierte Mission fokussierst.
Und dann selbstverständlich von Zeit zu Zeit flexibel auf sich verändernde Situationen eingehst.

Du bist klug, du bist fleißig… und mit einem ersten, neuen oder optimierten Marketingplan unaufhaltsam.

Auf deinen Erfolg!
Wiebke

Strategisches Denken vs. Intuition

Es war einmal ein Ritter, der besaß große Reichtümer. Er wollte die Nachbarstochter zur Frau nehmen. Diese jedoch empfand seinen langen blauen Bart angsteinflößend und abstoßend. Er schreckte sie einfach ab.
Doch Blaubart - so sein Name - war zugleich ein galanter Ritter und verstand es Frauen den Hof zu machen, sodass die jüngere Tochter ihn nach kurzer Zeit doch zum Gemahl nahm.

Als Blaubart für sechs Wochen verreiste, konnte sie der Versuchung nicht widerstehen und öffnete eine verbotene Kammer.
Sie entdeckte die bisherigen Frauen des Blaubarts - tot.

Als Blaubart nach seiner Rückkehr feststellte, was seine Frau herausgefunden hatte, verurteilte er sie zum sofortigen Tode.
Durch eine List gelang es der Frau sich letztlich zu retten und ihre Brüder töteten Blaubart.

Hätte die junge Frau von Anfang an auf ihre Intuition gehört, so hätte sie sich all das erspart.
Dann hätte sie den Vertrag einer Heirat nicht unterschrieben.

Diese Geschichte kannst du eins zu eins auf das persönliche und auf das Businessleben übertragen.

So verhält es sich mit den besten Geschäftsmöglichkeiten. Deine Intuition sagt dir bei den vermeintlich vielversprechendsten Dingen "Tu es nicht!". Und bei einigen Dingen, die auf den ersten Blick nach wenig aussehen, genau das Gegenteil: "Tu es!".

Hör auf deine Intuition. Nimm sie sehr ernst und handle dann dementsprechend...
Auch, wenn es nicht logisch zu erklären ist. Auch, und gerade im Geschäftsleben.

Intuition bedeutet nichts anderes als mit dem Herzen zu denken. Etwas einfach zu wissen. Es ist die Fähigkeit zu einer richtigen Entscheidung zu kommen, auch wenn du noch nicht genug Informationen hast… und in vielen Fällen niemals erhalten wirst.

Intuition ist genau das, was eine Maschine nie so können wird wie du.

Die größten Unternehmerinnen, Visionäre, Entdecker und übrigens auch Investoren arbeiten ganz bewusst mit ihrer Intuition.
Es ist die Intuition, die ihnen den Weg zeigt.
Einen Weg, den oftmals noch niemand gegangen ist.
Der Weg, der zum Erfolg führt.

Wie oft habe ich mich in der Vergangenheit mit jemandem in einem Gespräch befunden, der Logik über Intuition stellt, bzw. Intuition als nicht gleichwertig mit intellektuellem Denken setzt. Furchtbar anstrengend. Und zwar aus einem einfachen Grund: Die intuitive Person hat grundsätzlich keine Chance die logisch denkende Person zu überzeugen. Denn Intuition kommt in den seltensten Fällen mit handfesten Beweisen. Da gibt es nicht mal eine Grundlage zum Argumentieren.

Ich bin ein großer Fan von strategischem Denken. Also Dinge von Anfang bis Ende zu durchdenken, um einen hoffentlich wasserfesten Plan - aufgrund der Fakten - erstellen zu können. Ohne diesen Plan mache ich gar nichts.
Solltest du auch nicht.

Und hier ist, was ich gelernt habe: Strategisch durchdachte Entscheidungen, also intellektuelle Entscheidungen, scheitern lange nicht so oft, wie eine Entscheidung, die auf Intuition basiert.
Aber, Achtung!
… sie führen auch nicht so oft zum Erfolg wie intuitive Entscheidungen das tun können.

Hier ist die unschlagbare Traumkombination einer jeden erfolgreichen Unternehmerin: Du kannst Welten bewegen, wenn du strategisches Denken gezielt einsetzt und in den richtigen Momenten auf deine Intuition hörst.

Hört sich einfach an. Ist einfach. Nur tun musst du es.

Viel Erfolg!
Wiebke

Systeme machen frei

Systeme machen frei… auch dich!

Wir alle wollen Freiheit.
Und was umso verwunderlicher ist - gerade für die Freigeister unter uns - je mehr Systeme und Strukturen wir kreieren, desto freier sind wir.

Systeme sorgen dafür, dass alles rund läuft. Wie am Schnürchen. Wie eine gut geölte Maschine. Im besten Fall auch ohne dich.

Wer Systeme hat, kann seine Energie und Kreativität für andere wichtige Dinge einsetzen.
Wer Systeme hat, kann zu jeder Zeit neue Teammitglieder einstellen, die das Unternehmen bereichern und für dich Profit erwirtschaften.
Und, wer Systeme hat, muss nicht immer wieder alles neu denken, spart dadurch enorm Zeit.

Wenn du möchtest, dass dein Unternehmen wächst und deine Lebensqualität sich während dieses Wachstums nicht minimiert, dann kommst du nicht daran vorbei Systeme zu erstellen.
Und je besser du mit dem Dokumentieren deiner Systeme bist, desto einfacher und erfolgreicher ist dein Unternehmen.
Ob du nun alleine oder mit einem Team arbeitest.

Jetzt stellst du dir vermutlich die Frage: Von welchen Systemen sprechen wir hier? Gute Frage.

Hier sind die fünf wesentlichen Systeme, die jede Unternehmerin von Anfang an implementieren sollte,
wenn sie plant erfolgreich zu sein.

System 1/5
Geld
Hier werden leider gleich zu Beginn die größten Fehler gemacht.
Du benötigst ein System mit dem du dein Geld managst.
Und zwar bevor du überhaupt Geld verdienst.
Denn auch, wenn du noch kein Geld verdienst, gibst du bereits welches aus.

Am Anfang des Geschäftsaufbaus investieren wir - in den meisten Fällen - unser eigenes Geld und unsere eigene Zeit.
Das ist normal. Das nennt man Investition.

Das birgt offensichtlich ein gewisses Risiko. Das wirst du übrigens als Unternehmerin mehr als einmal eingehen. Nur schon mal zur Information.

Zurück zum Geldsystem.
Wenn du skalieren und wachsen möchtest, so brauchst eine monatliche Gewinn- und Verlustrechnung.

Hab am besten einen Buchhalter, der dir einmal im Monat sagt, wo das Geld hingeht, wo das Geld herkommt und wieviel du für was ausgibst.

Sobald der erste Kunde kommt ist es wichtig zu wissen, wieviel dich ein Kunde in der Akquise und Begleitung kostet.

Du solltest zudem genau wissen, an welchem Punkt die Gewinnschwelle - der Break-even-Point - also der Punkt an dem Einnahmen und Ausgaben gleich sind, erreicht ist.

Wenn du das alles hast, dann kannst du genau sehen, wie deine Einnahmen aussehen müssen (was letzlich auch dein Produkt kosten muss), damit du immer mehr Geld behältst. Und erst ab diesem Punkt, wenn dein System funktioniert, du also mehr einnimmst als ausgibst, dann kannst du skalieren.

Und last but not least: Du benötigst eine Gewinn- und Verlustrechnung, um zu errechnen wieviel Budget du für Investitionen, wie Werbeanzeigen oder Team, ausgeben kannst.

System 2/5
Content
Als Online-Unternehmerin ist es Pflicht kostenfreie Inhalte (Content) zu erstellen. Über diese Inhalte lernt man dich kennen und trifft letztlich die Entscheidung, ob du oder dein Produkt das Richtige sind. An dieser Stelle sei kurz erwähnt, dass deine kostenfreien Inhalte dementsprechend sehr gut sein sollten.

Wie sieht dein Contentplan aus?

System 3/5
Leadgenerierung (Leads = potentielle Kunden)
Wie kommst du jetzt an potentielle Kunden?
Hier gibt es unzählige Möglichkeiten. Finde ein zu dir und deinen Ressourcen passendes System… und dann befeuere es.
Sei es über einen eigenen Blog, die sozialen Netzwerke wie zB. Facebook oder Instagram, über Kooperationen oder Online-Marketing…
Wisse woher deine Leads kommen, achte darauf, dass das System tadellos funktioniert und vor allem, dass du es nicht abschaltest.

System 4/5
Verkäufe/Sales
Was tust du nun mit den Leads? Du führst sie in einen Verkauf.
Dafür benötigst du ein System. Dein Verkaufssystem.
Das können regelmäßige Launches/Conversionevents, ein einfaches Gespräch oder die Präsentation deines Produkts mit der Aufforderung zur Buchung sein. Und natürlich vieles mehr.

Wie sieht dein Verkaufssystem aus?

Kommen wir zum letzten System.

System 5/5
Team!
Team ist ein System, das dafür sorgt, dass deine Systeme reibungslos laufen, durchgeführt und bei Bedarf weiterentwickelt werden. Damit du dich operativ rausnehmen und "an" deinem Unternehmen statt "in" deinem Unternehmen arbeiten kannst.
Team ist das System der Systeme und der Schlüssel zur unternehmerischen Freiheit.
Es gibt keinen klügeren Zeitpunkt als sofort, um mit dem Teamaufbau zu starten.

Deine Systeme
Ich kann dir nur empfehlen, das Implementieren der Systeme nicht auf die lange Bank zu schieben. Beginne jetzt. Egal an welchem Punkt du unternehmerisch gerade stehst! Es mag für den Moment vielleicht etwas mehr Aufwand darstellen... aber in ein paar Wochen wirst du Luftsprünge machen.

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Planen und Umsetzen.
Du kannst das.
Wiebke

>