Systeme machen frei

Systeme machen frei… auch dich!

Wir alle wollen Freiheit.
Und was umso verwunderlicher ist – gerade für die Freigeister unter uns – je mehr Systeme und Strukturen wir kreieren, desto freier sind wir.

Systeme sorgen dafür, dass alles rund läuft. Wie am Schnürchen. Wie eine gut geölte Maschine. Im besten Fall auch ohne dich.

Wer Systeme hat, kann seine Energie und Kreativität für andere wichtige Dinge einsetzen.
Wer Systeme hat, kann zu jeder Zeit neue Teammitglieder einstellen, die das Unternehmen bereichern und für dich Profit erwirtschaften.
Und, wer Systeme hat, muss nicht immer wieder alles neu denken, spart dadurch enorm Zeit.

Wenn du möchtest, dass dein Unternehmen wächst und deine Lebensqualität sich während dieses Wachstums nicht minimiert, dann kommst du nicht daran vorbei Systeme zu erstellen.
Und je besser du mit dem Dokumentieren deiner Systeme bist, desto einfacher und erfolgreicher ist dein Unternehmen.
Ob du nun alleine oder mit einem Team arbeitest.

Jetzt stellst du dir vermutlich die Frage: Von welchen Systemen sprechen wir hier? Gute Frage.

Hier sind die fünf wesentlichen Systeme, die jede Unternehmerin von Anfang an implementieren sollte,
wenn sie plant erfolgreich zu sein.

System 1/5
Geld
Hier werden leider gleich zu Beginn die größten Fehler gemacht.
Du benötigst ein System mit dem du dein Geld managst.
Und zwar bevor du überhaupt Geld verdienst.
Denn auch, wenn du noch kein Geld verdienst, gibst du bereits welches aus.

Am Anfang des Geschäftsaufbaus investieren wir – in den meisten Fällen – unser eigenes Geld und unsere eigene Zeit.
Das ist normal. Das nennt man Investition.

Das birgt offensichtlich ein gewisses Risiko. Das wirst du übrigens als Unternehmerin mehr als einmal eingehen. Nur schon mal zur Information.

Zurück zum Geldsystem.
Wenn du skalieren und wachsen möchtest, so brauchst eine monatliche Gewinn- und Verlustrechnung.

Hab am besten einen Buchhalter, der dir einmal im Monat sagt, wo das Geld hingeht, wo das Geld herkommt und wieviel du für was ausgibst.

Sobald der erste Kunde kommt ist es wichtig zu wissen, wieviel dich ein Kunde in der Akquise und Begleitung kostet.

Du solltest zudem genau wissen, an welchem Punkt die Gewinnschwelle – der Break-even-Point – also der Punkt an dem Einnahmen und Ausgaben gleich sind, erreicht ist.

Wenn du das alles hast, dann kannst du genau sehen, wie deine Einnahmen aussehen müssen (was letzlich auch dein Produkt kosten muss), damit du immer mehr Geld behältst. Und erst ab diesem Punkt, wenn dein System funktioniert, du also mehr einnimmst als ausgibst, dann kannst du skalieren.

Und last but not least: Du benötigst eine Gewinn- und Verlustrechnung, um zu errechnen wieviel Budget du für Investitionen, wie Werbeanzeigen oder Team, ausgeben kannst.

System 2/5
Content
Als Online-Unternehmerin ist es Pflicht kostenfreie Inhalte (Content) zu erstellen. Über diese Inhalte lernt man dich kennen und trifft letztlich die Entscheidung, ob du oder dein Produkt das Richtige sind. An dieser Stelle sei kurz erwähnt, dass deine kostenfreien Inhalte dementsprechend sehr gut sein sollten.

Wie sieht dein Contentplan aus?

System 3/5
Leadgenerierung (Leads = potentielle Kunden)
Wie kommst du jetzt an potentielle Kunden?
Hier gibt es unzählige Möglichkeiten. Finde ein zu dir und deinen Ressourcen passendes System… und dann befeuere es.
Sei es über einen eigenen Blog, die sozialen Netzwerke wie zB. Facebook oder Instagram, über Kooperationen oder Online-Marketing…
Wisse woher deine Leads kommen, achte darauf, dass das System tadellos funktioniert und vor allem, dass du es nicht abschaltest.

System 4/5
Verkäufe/Sales
Was tust du nun mit den Leads? Du führst sie in einen Verkauf.
Dafür benötigst du ein System. Dein Verkaufssystem.
Das können regelmäßige Launches/Conversionevents, ein einfaches Gespräch oder die Präsentation deines Produkts mit der Aufforderung zur Buchung sein. Und natürlich vieles mehr.

Wie sieht dein Verkaufssystem aus?

Kommen wir zum letzten System.

System 5/5
Team!
Team ist ein System, das dafür sorgt, dass deine Systeme reibungslos laufen, durchgeführt und bei Bedarf weiterentwickelt werden. Damit du dich operativ rausnehmen und „an“ deinem Unternehmen statt „in“ deinem Unternehmen arbeiten kannst.
Team ist das System der Systeme und der Schlüssel zur unternehmerischen Freiheit.
Es gibt keinen klügeren Zeitpunkt als sofort, um mit dem Teamaufbau zu starten.

Deine Systeme
Ich kann dir nur empfehlen, das Implementieren der Systeme nicht auf die lange Bank zu schieben. Beginne jetzt. Egal an welchem Punkt du unternehmerisch gerade stehst! Es mag für den Moment vielleicht etwas mehr Aufwand darstellen… aber in ein paar Wochen wirst du Luftsprünge machen.

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Planen und Umsetzen.
Du kannst das.
Wiebke

>