Realität statt Idealismus

Beim Marketing geht es darum, menschliche und soziale Bedürfnisse zu identifizieren und zu erfüllen. Eine der kürzesten Definitionen von Marketing lautet „Bedürfnisse gewinnbringend zu erfüllen“.

Das bedeutet:
Wenn du etwas verkaufen möchtest, das deine Kunden brauchen und wollen, dann ist die Basis für deinen Erfolg gelegt.

Wenn du etwas verkaufen möchtest, das du magst und wovon du annimmst, dass der andere es braucht… dann hast du das Grundprinzip im Marketing ignoriert und dein Vorhaben ist zum Scheitern verurteilt.

Die Frage lautet also stets: Was wollen meine Kunden? Und genau das solltest du ihnen geben.

Charlie Munger – einer der klügsten Investoren unserer Zeit sagt:
„Ich glaube, dass man die Realität anerkennen muss, auch wenn man sie nicht mag. Ich würde sogar sagen, gerade wenn man sie nicht mag.“

Das bedeutet nichts anderes, als sich der Wahrheit zu stellen. Auch, wenn du sie lieber ignorieren möchtest.
Es bedeutet auch, die Welt zu ihren Bedingungen anzuerkennen, nicht zu den Bedingungen, die du dir gerade wünschst.

Das ist eine wichtige Information für deinen unternehmerischen Erfolg.
Wie sieht die Realität aus?
Genau da dockst du unternehmerisch an.

Apropos Realität.
Pioniere – Unternehmerinnen, die etwas Großes bewegen und innovative Sachen ins Leben rufen – sind prädestiniert dafür, ab und an die Realität zu ignorieren. Passiert uns allen. Viele sind ihrer Zeit immer mal wieder voraus. Laufen aufgrund dessen zu früh ins Gefecht und werden – wie das eben oftmals als Pionierin ist – von Pfeilen durchbohrt.

Gute Idee. Falscher Zeitpunkt. Demnach kein Markt. Setzen sechs.

Es ist schon paradox. Da muss man im Marketing schnell sein, um seinen Vorreiterplatz einnehmen zu können, darf jedoch nicht zu schnell sein, um nicht innerhalb weniger Sekunden alles zu zerschießen.

So viele Geschäftsideen sind den Bach runtergegangen, weil die Visionärinnen, die sie ins Leben rufen wollten, zu schnell waren und eine einfache Regel missachtet haben: Zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein.

Oder anders: Zur rechten Zeit umzusetzen. Nämlich dann, wenn der Markt reif ist.
Die Fähigkeit den richtigen Zeitpunkt der Veröffentlichung einer Idee abschätzen zu können ist herausfordernd, gehört aber in das Repertoire jeder Unternehmerin.

Fazit: Eine Idee – so gut sie auch sein mag, so logisch du sie erklären kannst, so stark du sie auch in der Zukunft als Bestand des Lebens siehst, muss zur richtigen Zeit umgesetzt werden. Ansonsten ist sie wertlos.

Nochmal: Realität statt Idealismus.

Die Frage, die du dir als Unternehmerin stellen kannst:
Welche Hinweise gibt dir die heutige Realität für die Umsetzung und den Erfolg deiner Idee in der Zukunft?
Viel Erfolg!

>