Leise ist das neue Laut

Es ist Zeit zu handeln.

Mittlerweile ist es bei jedem angekommen: Wir leben in einer informations- und kommunikationsüberfluteten Gesellschaft.
Warum wird dem Konsumenten dann trotzdem so viel (Schrott) links und rechts vor den Latz geknallt?
Warum wird immer lauter, greller und vor allem einheitlich dumm geschrien?

Es lohnt sich diese Frage zu stellen – vor allem, wenn man heute und in der Zukunft am Markt mitspielen möchte.

Wie wäre es, nach dem Motto „Leise ist das neue Laut“ zu handeln, um sich somit zum einen auf galante Art und Weise von der Masse abzuheben und zum anderen eine Tür zu den Gedanken und Gefühlen der Konsumenten zu öffnen?

Und das alles bevor man von klugen, gelangweilten Lesern oder Zuschauern entabonniert, entliked oder im schlimmsten Fall als Spam markiert wird.

Und ist es nicht sowieso in jedermanns Interesse etwas weniger laut sein zu dürfen? Muss es wirklich noch mehr sein? Unser Gedächtnis ist stark überlastet. Statt als Verstärker zu wirken, wirkt es eher wie ein Filter: Nur ein winzig kleiner Teil kommt an – der sollte dann gut von dir durchdacht sein. Genauer gesagt: Sehr gut.

Gefühlt hauen die meisten – vermutlich auch aus Verzweiflung – gerade überall mit dem Vorschlaghammer drauf.
Marketing ist jedoch kein Vorschlaghammer. Es ist ein leichter Nebel, der „fein“ wahrgenommen wird und eine starke Wirkung hinterlässt.

Und jetzt sprechen wir von Positionierung, Branding, Vermarktung. Dem neuen Verkaufen. Das was funktioniert – durch Sog, nicht durch Druck.

Die Frage lautet: Was kannst du leiser machen, um mehr zu wirken?
Wie kannst du dieses Konzept für dich umsetzen? Auf deiner Webseite, in den sozialen Medien – eben überall dort, wo du präsent bist und wo man etwas von dir wahrnimmt.

Leise ist das neue Laut.

Viel Erfolg!
Wiebke

>