Praktische Formeln für Texte und Videoinhalte

Es gibt viele gute Gründe, warum du Fachartikel, Videos und Audios – passend zu deinem Themengebiet – veröffentlichen solltest.
Du wirst dadurch als Experte wahrgenommen, bist für Journalisten sichtbar und dein Zielklientel lernt dich kennen.

Wenn du zudem organisch im Internet gefunden werden möchtest, lohnt es sich mindestens einmal wöchentlich für Bewegung auf deiner Webseite zu sorgen. Das erreichst du durch die Veröffentlichung von Inhalten – auch Content genannt.
Aber was schreibst oder sprichst du nun, und wie baust du das ganze inhaltlich auf?

Inhalte in ansprechender, attraktiver Form zu kreieren ist eine der größten Herausforderungen für Beraterinnen und Coaches. Es ist jedoch essentiell für deinen Erfolg. Und diese Fähigkeit gilt es zu entwickeln und zu meistern. Denn deine veröffentlichten Inhalte entscheiden darüber, ob jemand in Zukunft bei dir kauft oder nicht.

Es ist mehr oder minder die einzige Möglichkeit, um dich zu testen.
Ein Auto kannst du Probefahren bevor du den Vertrag unterschreibst.
Dein neues Sofa wählst du aus vielen in einem Möbelhaus aus, in dem du dich aufgehalten und genauestens umgeschaut hast.

Dein Online-Produkt oder deine Beratungsdienstleistung kann dein Zielkunde nicht anfassen, bevor er es gekauft hat. Eine ziemlich riskante Angelegenheit, wenn man ehrlich ist.

Es gibt jedoch etwas, dass dein Zielkunde tun kann: Deine kostenfreien Inhalte konsumieren. Das ist tatsächlich seine einzige Möglichkeit, wenn er nicht über eine Empfehlung zu dir kommt.
Und dann wird eine Entscheidung getroffen.
Entweder er mag was er vorfindet oder er mag es nicht.

Du siehst also, dass es wenig Sinn macht, Wissen zurückzuhalten.

Damit du ab sofort loslegen kannst dein eigenes Möbelhaus einzurichten, gebe ich dir ein paar Formeln an die Hand, die das ganze einfach für dich gestalten.

Setz dich vor deinen Laptop, wähle eine der folgenden Formeln aus und schreib los.

1. Problem aufzeigen – beunruhigen – Lösung aufzeigen
Hier zeigst du ein Problem auf, das dein Zielkunde hat. Was das Problem mit ihm macht. Was es bedeutet, wenn er es nicht löst. Dann präsentierst du eine Lösung

2. Mir ist heute Folgendes passiert
Erzähle eine persönliche Geschichte. Etwas, das dir passiert ist oder du erfahren hast.
Über diese Geschichte verdeutlichst du einen besonderen Punkt, der hilfreich für deinen Zielkunden ist. 

3. Vorhersagen/Prognosen
Als Experte beobachtest du den Markt kritisch. Lass deinen Zielkunden wissen, was du in der Zukunft erwartest und was du für dein Gebiet voraussagst.

4. Meinung vertreten
Sag woran du glaubst und woran du nicht glaubst. Wofür du stehst und wofür du nicht stehst. Farbe zu bekennen und eine kristallklare Haltung Geschehnissen und Meinungen gegenüber einzunehmen ist essentiell, damit man sich bei dir aufgehoben und sicher fühlt.

5. Mut machen
Mach deinem Zielklientel Mut.
Mut führt dazu, dass Menschen sich gut fühlen. Dazu muss ich nicht mehr sagen.

6. Sprichworte
Verdeutliche etwas anhand eines Sprichwortes.

7. Widerstände auflösen
Dies ist wohl die erfolgreichste Formel zum Schreiben von Texten. Je mehr antizipierte Widerstände deiner Zielkunden du auflösen kannst, desto besser. Jeder Widerstand, den du auflöst, führt deinen Zielkunden zu dir und zu der Entscheidung, dass er bei dir richtig ist.

Für welche Formel entscheidest du dich?

Viel Erfolg.
Wiebke

Das könnte dich auch interessieren

Bei solchen Sätzen läuten meine Alarmglocken

>