Ist dein Unternehmen vorbereitet?

Teil I Humor als Strategie | Teil II Gute Vorbereitung ist die halbe Miete

Musst du witzig sein, um erfolgreich zu sein?
Die Antwort lautet: Nur, wenn du Geld verdienen willst.

Wer humoristische Fähigkeiten gezielt einsetzt, wird in der Zukunft gut lachen haben.
Denn Menschen kaufen mehr (und mehr), wenn sie bei guter Laune sind.
Den Alltag witzig verpackt in Maßen einzusetzen verbindet Menschen und ist eins der mächtigen Werkzeuge, um Menschen zu überzeugen.

Die Strategie Humor sollte demnach in deinem Marketingkasten nicht fehlen.

Einer der Hauptgründe, warum Humor als Strategie so wunderbar funktioniert, liegt auf der Hand:
Die mehr und mehr schwindende Aufmerksamkeitspanne der Menschen.

Es ist statistisch bewiesen, dass Menschen Dingen, die witzig sind, mehr Aufmerksamkeit geben als Dingen, die seriös sind.
Und du kennst es selber. Da hältst du einen Vortrag, plauderst aus dem Nähkästchen oder machst vor der richtigen Zielgruppe einen Witz oder eine Wortspielerei…
und schon sind die Geister wieder präsent. Witz und Humor lockern auf, verbinden und entspannen. Wir alle brauchen das.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass Humor falsch oder schlecht eingesetzt dafür sorgen kann, dass der Schuss nach hinten losgeht. Logisch.

Ironischerweise ist witzig zu sein eins der seriösesten Dinge. Und wie jedes mächtige Instrument setzt du es definitiv nicht spontan, sondern immer geplant ein.

Fazit: Es war nie notwendiger als heute, witzig zu sein. Plane es jedoch durchdacht. Wie kannst du diese Information für dich nutzen?


Gute Vorbereitung ist die halbe Miete!

Was nicht mehr witzig ist, wenn Unternehmerinnen sich dem dramatisch schnell wandelnden Markt naiv oder aufgrund von verblendetem Idealismus unvorbereitet hingeben.

Dabei fallen Plattitüden wie „Alles halb so wild!“ oder „Ist nur eine neue Sau, die durchs Dorf gejagt wird.“.

Ich habe kein Interesse daran meine Meinung über die aktuelle wirtschaftliche Situation, deren Auswirkung erst in ein paar Monaten auf alle, die unvorbereitet sind, knallen wird, der Öffentlichkeit aufzudrängen.
Ich tue das aus Verantwortungsbewusstsein ausschließlich bei meinen Kunden… und heute hier in ein paar Sätzen. Weil ich dich mag.

Ich möchte dich hiermit animieren, dir aktiv Zeit in deinem Kalender einzuplanen. Zum Denken. Denk darüber nach, welche Auswirkungen die wirtschaftliche Situation auf dein Unternehmen haben könnte. Und wie du strategisch auf diese Veränderung eingehen wirst. Mehr noch, wie du diese Veränderung für dich und dein eigens von dir aufgebautes Unternehmen nutzt. Es lohnt sich!

Adäquate Verhaltensänderungen vorzunehmen, sowie vorausschauend zu denken, ist etwas anderes als Panik zu schieben!

Wenn du interessiert bist, dann lies weiter…

Es gibt ein paar Fragen, die du dir stellen solltest, um deinen Geist in die richtige Richtung zu lenken. Hier sind zwei mit denen du beginnen kannst:

Wird meine Zielgruppe…
a. von den wirtschaftlichen Auswirkungen betroffen sein?
b. in der „Hochphase“ Geld für meinen Service ausgeben (können und wollen)?

Nach der Beantwortung dieser Fragen geht es dann weiter mit Themen, die sich in logischer Konsequenz daraus ergeben.

Du bist klug und ideenreich. Ich glaube an dich. Und jetzt geh in Aktion.

Auf deinen Erfolg!
Wiebke

PS. Solltest du eine konkrete Anfrage für eine Beratung haben (Strategie, Neupositionierung, Unternehmensvorbereitung für die aktuelle und kommende Zeit), so sende bitte eine E-Mail an team@wiebkeschmidt.com.

Aktuell führe ich gerade zu letzterem Thema gezielte Online-Einzelberatungen durch.

>