Wenn nichts mehr geht

Rebooten. Einmal runterfahren. Auf Neustart klicken.

Und schon läuft wieder, was vorher einfach nicht mehr ging. Es ist immer wieder das gleiche Prinzip: Ob in der Technik, aktuell in der Weltwirtschaft oder wenn es um deine Positionierung, deine Ausrichtung als Unternehmerin geht.

Ein Neustart ist normal und jeder wird ihn immer und immer wieder durchlaufen. Es ist ein ewiger Kreislauf. Ein Zyklus wie Frühling, Sommer, Herbst und Winter.
Zum Vorteil für diejenige, die das Prinzip erkannt und annehmen kann.
Und wenn du in den wichtigen Momenten genau hinschaust, Vorkehrungen triffst und entsprechende Handlungen durchführst, so kannst du dich auf Wachstum pur einstellen.

Momentan durchläuft unsere Gesellschaft die bekannten vier aufeinander folgenden wirtschaftlichen Konjunkturphasen: Depression, Aufschwung, Boom und Abschwung = der sogenannte Konjunkturzyklus.

An dem Punkt, wo wir aktuell gesellschaftlich stehen (zwischen Abschwung und Depression), stehen viele Unternehmerinnen. Gestern heute und in der Zukunft.
Unternehmerinnen, die im ersten oder in den ersten zwei Jahren viel verdient haben. Sie sind gestartet, es lief super (Aufschwung). Ein Hoch hat sich eingestellt (Boom). Geld verdienen und Kundenakquise war kein Problem. Ein Gefühl von Unaufhaltsamkeit und das Gefühl den heiligen Gral entdeckt zu haben hat sich breit gemacht.

Und dann… Stagnation (Abschwung)! Erst kurzzeitig, dann immer öfter und plötzlich durchgängig (Depression).
Launches funktionieren nicht mehr so einfach und leicht wie früher. Sie sind mühseliger und kostspieliger geworden.
Die Energie und auch die Lust schwinden. Kunden brechen weg. Oder sie gehen zur Konkurrenz, die tagtäglich neu auf dem Markt ankommt.

Wenn du an diesem Punkt angekommen bist. Gratulation. Eine Chance wartet auf dich.
Allerdings nur, wenn du jetzt aktiv wirst.
Solltest du noch nicht an diesem Punkt angekommen sein, so sei dir sicher, dass auch du dort ankommen wirst. Jede Unternehmerin und jedes Unternehmen wird diese Phasen durchlaufen. Mindestens einmal.

An diesem Punkt hast du die Wahl. Gibst du auf? Indem du so weitermachst wie zuvor – bis sich alles selbst zerstört.
Schmeißt du hin – aus Frust oder Verzweiflung heraus? Oder durchläufst du den Transformationsprozess und kreierst und strukturierst dich und dein Unternehmen neu?

Deine Neupositionierung.

Solltest du dich für letzteres entscheiden, herzlichen Glückwunsch! Ich verspreche dir, dass du aus der Stagnation in den Aufschwung gehen wirst. Reflektiere, verbessere, schau genau hin, positioniere dich neu.
Der Lohn:
Erfüllter, erfolgreicher und wirksamer sein als jemals zuvor.

Auf deinen Erfolg… und bleib gesund!
Wiebke

>